b4 2 1 b4 2 2 b4 2 3
         
 
22.01.2011

Tragfläche LINKS:
  Neues Servo (Futaba S3150) an Kabel angelötet und in Servoschacht eingebaut. Servo auf Funktion getestet.
   
Querruder LINKS:
  Bohrungen für Ruderhorn ausgemessen und gebohrt. Ruderhorn in Position gebracht und Funktion getestet. Endseite des Ruders mit dem Feinhobel bearbeitet, um geradere Kante zu bekommen. Äußere Endleiste ist beim Hobeln beschädigt worden, ich musste also eine neue ankleben. Die 2mm Kiefernleiste mit eingedicktem Harz aufgeklebt und nach den austrocknen feingehobelt und verschliffen. Das ganze Ruder mit Spachtelmasse von beiden Seiten verspachtelt.
   
29.01.2011

Tragfläche LINKS:
  Muttern für Servoschachtbefestigung des Störklappen-Servos in das Balsa eingelassen. Hierfür 4,5 mm Löcher gebohrt und die selbstsichernden Muttern mit Sekundenkleber verklebt.
   
Queruder LINKS:
  Ruderhorbohrungen auf gegenüberliegender Seite mit Balsaresten und eingedicktem Harz verfüllt. Überstehendes Harz mit Feinhobelabgehobelt. Oberfläche des Ruders erneut verspachtelt
und nach dem Trocknen verschliffen. Ruder mit Oracover bebügelt. Das neue Gewicht des Ruders ohne Ruderhorn beträgt 54g.
 
b4 2 15 
b4 2 15 
b4 2 15
 
 b4 2 1 b4 2 2 b4 2 3
         
 
02.02.2011

Tragfläche LINKS:
  Oberfläche mit 400er Schleifpad bearbeitet. Zuerst Oberseite, dann Unterseite der Fläche mit Oracover bebügelt. Öffnung für Störklappe ausgeschnitten und mit Bügeleisen die Ränder angeklebt. Störklappe mit Oracover bebügelt
   
   
   
   
   
04.02.2011

Tragfläche LINKS:
  Beide Servos elektrisch Betriebsbereit angeschlossen. Hierfür habe ich MPX-Stecker verwendet, um beide Servos über einen Anschluss zu versorgen. Funktionstest der Servos durchgeführt.
   
Querruder LINKS:
  Bohrungen für Ruderhorn angezeichnet und mit 4mm Bohrer vorsichtig angebohrt. Ausreichen Spiel für Ruderhornaufnahme aufgebohrt. Löcher mit eingedicktem Harz verfüllt und Ruderhorn darin ausgerichtet. Ruder mit Oracover-Folie (Streifen mit 3cm Breite) an die Fläche aufgebügelt.
Nun die Anlekung des Ruders angefertigt. Hierzu erst ein mal das Servo elektrisch in Mittelstellung
gebracht. Ein 2,5mm Stahl mit Endgewinde in Ruderhorn gesteckt und mit Zange an der Richtigen Stelle abgewinkelt.
Funktion beider Servos, bzw. des Querruders
sowie der Störklappe getestet.

Linke Tragfläche ist somit fast fertig!
   
   
   
   
   
05.02.2011

Tragfläche RECHTS:
  Beide Servos elektrisch Betriebsbereit angeschlossen. Hierfür wieder MPX-Stecker verwendet. Funktionstest und Mittelstellung der Servos.
   
Queruder RECHTS:
  Ruder mit 3cm Oracoverstreifen an Fläch
anscharniert. Anlenkung wie bei der linken Fläche
angefertigt und montiert. Funktion beider Servos, bzw. des Querruders sowie der Störklappe getestet.

Rechte Tragfläche ist somit fast fertig!
   
   
 

Gewichte der Tragflächen:
   RECHTS  699g    LINKS  730g

Um die Gewichtsverteilung besser zu ermitteln,
habe ich die Fläche auf einer Seite mittels einer
Schnur aufgehängt, und dann am Ende der Tragflächen und an weiteren 2 Punkten das Gewicht gemessen.

Es ergaben Sich folgende Gewichte:
   Messpunkt A    am Ende der Störklappe
   Messpunkt B    am Knick der Tragfläche
                         (kurz vor dem QR)
   Messpunkt C    an der Flügelspitze

                   A     B     C
   RECHTS    695  488  295
   LINKS       728  511  305

Es ergibt sich eine Gesamtgewichtsdifferenz von 31g. Durch probieren musste ich die Richtige
Gewichtsverteilung ermitteln, die ich am der
leichteren Fläche hinzufügen muss, um wieder
die gleiche Verteilung hinzubekommen.

Am Anfang der Störklappe müssen 14g hinzugefügt werden. Beim QR-Servo müssen 18g hinzugefügt werden.

 

 
b4 2 15 
b4 2 15 
b4 2 15
 
 
 
 
 b4 2 1 b4 2 3